Vernetzt denken

Schnelle technologische, produkt- und firmenpolitische Entwicklungen, unübersichtliche Marktbedingungen, Globalisierung und hoher Kostendruck – als Entscheidungsträger stehen Sie vor vielen Herausforderungen. Die Komplexität Ihrer Aufgaben nimmt beständig und immer schneller zu. Langzeit- und Nebeneffekte Ihrer Entscheidungen bleiben zunächst verborgen und treten dann so plötzlich wie überraschend auf. Welche Informationen sind entscheidend, welche dagegen sind eher nachrangig zu behandeln? Diese Fragen sind oft nur sehr schwer zu beantworten!

In diesem Seminar erfahren Sie, die Eigenheiten komplexer Problemstellungen, ihre typischen Fehlreaktionen. Sie erhöhen die Flexibilität in der Anwendung von Methoden und Werkzeugen bei der Lösung derartiger Probleme und Entscheidungsfindung.

Folgende Fragen stehen im Mittelpunkt:

  • Wo sind die Grenzen unseres Denkens?
  • Was sind die Besonderheiten komplexer Systeme?
  • Was ist vernetztes Denken und warum ist es wichtig?
  • Was sind typische Denkfehler?
  • Wie unterscheidet sich kybernetisches von linearem Denken?
  • Welche Methoden und Techniken unterstützen das vernetzte Denken?

Sie lernen in diesem Seminar:

  • Die Bedeutung und den Umgang mit den eigenen Paradigmen
  • Handwerkszeug zum Umgang mit komplexen Systemen
  • Logik des Planens und Handelns in komplexen Systemen
  • Methoden zur Situationsanalyse
  • Methoden zur Entwicklung von Optionen
  • Methoden der Entscheidungsfindung